Geschichte des Alphornquartetts Nahe-Soonwald

1998

Die zwei Gräfenbachmusikanten (Franz Alois Gellweiler und Horst Wolf) probierten das Alphornblasen erfolgreich an Alphörnern aus, die von Herrn Lauer aus Birresborn in der Eifel hergestellt wurden.

Daraufhin wurde auch das Interesse von Willi Metzler und Willi Wehres geweckt. Das Alphornquartett probte im Weinkeller Wehres.Viel Geduld und Wein waren nötig, bis die Töne nicht mehr so schräg waren. Für einen besseren Klang wurde als nächstes der Probenort gewechselt und man traf sich im Gemeindehaus von Gebroth.

Schon in diesem ersten Jahr gab es die ersten Auftritte, der allererste auf dem Fest des Kirchenchores Wallhausen im Juni 98.

1999

Die Allgemeine Zeitung ist aufmerksam geworden und besuchte eine Probe. Auftritte in der Kirche, beim Frühschoppen in Gebroth, dem fünfjährigen Jubiläum der Musikgruppe "Hunsrücker Nachtschwärmer", dem Sommerfest des Altenheims St. Josef in Stromberg, dem Weinfest in Sommerloch, am Tag des offenen Denkmals auf der Dalburg in Dalberg, und wieder in der Kirche in Wallhausen.

2000

Das Jahr beginnt mit der Messe für Alphörner, in der Kirche in Wallhausen aufgeführt. Weitere Auftritte waren auf dem Rotweinfest Wallhausen, dem Musikfest in Urexweiler, auf der 875 Jahrfeier von Schweppenhausen, Geburtstagsständchen zum 70. für Herr Bürgermeister a. D. Franz Haas (Verbandsgemeinde Rüdesheim), Gemeindefest Hüffelsheim, Kirmes Alzey-Weinheim. Etwa 8000 Wanderer hörten erstmals Alphörner auf der Weinbergswanderung bei Alzey. Für das Alphornquartett Nahe-Soonwald ein Publikumsrekord.

2001

Neue Stücke werden einstudiert. Am Himmelfahrtstag werden in Spabrücken die Tiere gesegnet, viele Reiter und Hundebesitzer wohnen diesem Gottesdienst unter freiem Himmel bei. Das Alphornquartett untermalt dies stimmungsvoll.

Passend wurde das Alphorntreffen in Reimsbach im Saarland besucht.

Ganz einzigartig war dabei das Zusammenspiel von 36 Alphörnern. Wann hört man so etwas schon einmal?

Hochzeiten, die Einweihung der Traubenmadonna am Haus Knichel in Wallhausen, Weihnachtsmärkte in Waldböckelheim und Bad Sobernheim, sowie beim Weihnachtsbaum- schlagen in Wallhausen.

2002

Geburtstagsständchen, Einweihung der Turmuhr der Kapelle in Walderbach, Pferdesegnung in Spabrücken.

Auf dem Sommerfest des Seniorenheims St. Josef in Stromberg spielen wir mit sechs Alphörnern auf. Erich Gellweiler und Peter Klein verstärken nun das Quartett zu sechst.

Polterabend, Kirmes, Viehabtrieb, Weihnachtsfeier runden die Auftritte des Jahres 2002 ab.

2003

Auftritte auf einer Goldenen Hochzeit, Urlaubsspiel im Bayrischen Wald, beim Schlachtfest der Gastwirtschaft Florina in Weinsheim, Geburtstagsständchen, Treibjagd anläßlich des 110jähriges Bestehens der Arztpraxis Dr. Rolf Schulze aus Winterburg, dem Weihnachtsmarkt in Sommerloch.

Das Qartett ist nun ein Quintett.

2004

Fahrt nach Meckenbeuren am Bodensee, dort gab es einen Auftritt auf dem Heimatabend in der Seldnherhalle in Kau.

Der Auftritt anläßlich dreier Priesterjubiläen in der übervollen Wallhäuser Kirche war dicht. Erst nachdem einige Zuhörer die Kirche verließen, war es möglich, Platz für die Instrumente zu finden!

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim organisierte einen naheländisch-sächsischen Kulturabend mit Vereinen aus Grimma, Sachsen. Auch das Alphornquartett war dabei.

2005

Das Jahr 2005 wurde überschattet von der Erkrankung dreier Bläser. Unser Gründungsmitglied Horst Wolf aus Gebroth erkrankte so schwer, dass er am 20.11.

2005 im Alter 67 Jahren verstarb. Auf Grund dieser Ereignisse wurden unsere Auftritte auf ein Minimum reduziert. In diesem Jahr verlies uns auch der Bläser Erich Gellweiler, so das wir wieder ein Quartett waren.

2006

Das Jahr 2006 gestaltete sich für uns wieder besser. Neben den üblichen Auftritten anlässlich von Geburtstagen, Hochzeiten und den Auftritten auf den verschiedensten Weihnachtsmärkten, sind zwei Highlights hervor zu heben und zwar das 40-jährige Vereinsjubiläum der Jagd- u. Alphornbläser St. Hubertus in Verbindung mit dem 3. Alphorntreffen in Reimsbach / Saarland und die Einweihung des Zunftbrunnen / -platzes in Wallhausen.

2007

Das Jahr 2007 gestaltete sich ähnlich wie das Vorjahr. Als Höhepunkt war die Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der "Jagdhornbläsergruppe Hellberg-Kirn" in Hochstetten-Dhaun zu bezeichnen. Hier gestalteten wir musikalisch das Festprogramm neben sechszehn Jagdhornbläsergruppen. Endes des Jahres gewannen wir mit Franz-Rudolf Susenburger aus Braunweiler wieder einen neuen Alphornbläser. Nach nur kurzer Eingewöhnungszeit / Proben, konnten wir wieder zu fünft auftreten.

2008

Das Jahr 2008 war für uns wieder eines der erfreulicheren. Neben den musikalischen Erfolgen, die wir über das ganze Jahr hinweg erzielen konnten, sind zwei Veranstaltungen erwähnenswert und zwar die Mitgestaltung des Kulturabends anlässlich der 850-Jahrfeier der Ortsgemeinde Sommerloch, im vollbesetzten Festzelt und unseren erstmaligen Auftritt auf dem bekannten Weihnachtsmarkt am 1. Adventswochenende in Bad Hönningen.

2009

Ein erwähnenswerten Höhepunkt war im Jahre 2009, neben unseren Auftritten bei Hochzeiten, Geburtstagen, Familienfeiern und Weihnachtsmärkten, ein weiteres Alphorntreffen in Langen, Erzhausen bei Darmstadt. Neben dem Auftritt der einzelnen Gruppen wurde ein Schlußchor von über 120 Alphörnern gebildet, die gemeinsam auf einem Sportplatz aufspielten.

2010

Auch das abgelaufene Jahr 2010 war für uns sehr erfolgreich. Als einer der Höhepunkt ist die Wanderspaßaktion mit SWR4 und SWR Fernsehen im Herbst zu erwähnen. Diese Wanderspaßaktion fand im Gebiet unser Verbandsgemeinde Rüdesheim/Nahe statt. Als ein Highlightspunkt spielten wir auf dem Aussichtpunkt 5-Dörferblick, in der Gemarkung Roxheim/Wallhausen, vor 800 begeisterten Wanderern aus dem In- und Ausland.

Aktuelle Termine Zurück zur Startseite